Das Logo habe ich selbst ersonnen und gezeichnet. Die grundlegende Idee dafür kam mir bei einer Autofahrt in Karlsruhe, als ich gerade ein Hörbuch von Joseph Murphy anhörte. Er sprach über das Thema der Wirklichkeitstransformation und wie wir Wirklichkeiten erschaffen. (Anmerkung: eine Wirklichkeit ist eine Form des So-Seins der Existenz, die wirkt.)

Und in diesem Zusammenhang sprach er von den drei Elementen zur Transformation, diese da wären:

 

  1. Die konkrete Sache, die verändert oder zumindest betrachtet werden soll.
  2. Das Gefühl, in das diese Sache eingebettet ist, respektive das Gefühl mit dem wir die Sache oder den Sachverhalt in Verbindung bringen.
  3. Eine Art des Gleichmutes, die Bewusstheit über Sache und Gefühl möglich macht und die es uns erlaubt, eine ungeahnte Energie freizusetzen und das Gefühl in Bezug auf die Sache zu verstärken oder zu verändern. Diese Gleichmut (ja, das Genus ist richtig ;-)) bildet gleichsam den Boden für die Veränderung.

 

Das Gefühl dient in der entsprechenden Qualität je nach Ausprägung zum Beispiel entweder als Hemmschuh, Katalysator oder Aktivierungsenergie für die zu verändernde oder zu erschaffende neue Wirklichkeit.

 

Logo_Bild_Gendemous

In Bezug auf einen Business Case kann das Logo-Modell nun folgendermaßen verstanden oder angewendet werden:

Die Sache (1.) kann beispielsweise die Entwicklung einer Kennzahl, der Ausgang einer Initiative, das Set der Resultate eines Programms oder eine Beschreibung der aktuell erlebten Kultur in einem Unternehmen oder einen anderen Sachverhalt darstellen.

Das Gefühl (2.) beschreibt, wie einzelne Personen, eine Gruppe oder ein Kollektiv sich in Bezug auf den Sachverhalt (1.) fühlen. Das können zum Beispiel Freude, Unbehagen, Verzweiflung, Resignation oder Desinteresse sein.

Schließlich dient Gleichmut als Haltung (3.) und Beobachtungsperspektive als drittes Element der Klärung und Transformation von 1. und 2. Und zwar dadurch, dass durch sie eine objektive und subjektive Wahrnehmung ermöglicht wird und beschrieben werden kann. So wird der Raum von Möglichkeiten frei für Entscheidungs- und Gestaltungsspielraum und Handlungsräume werden erschlossen sowie Aktivierungsenergie freigesetzt.

 

Wenn Sie möchten, können Sie das, was das Logo illustriert “die Methode des Elizitierens der Haltung und Transformation” nennen.

Gleichzeitig können Sie, wenn Sie möchten, eine abstrakte Darstellung sehen eines Menschen, der einen Sprung macht.

 

 

Gendemous